Pippi Langstrumpf

 

Pippi Langstrumpf

von Ueli Blum nach Astrid Lindgren:


Uraufführung:

1996 - Stadttheater Luzern, Musik: Hanspeter Dommann


Rechte:

Rechte der Bearbeitung beim Autor, Ansichtsexemplare können bei Ueli Bum bestellt werden.


Mindesbesetzung: 4 Damen 5 Herren,

Rollen: 6 weibliche und 7 männliche Rollen


Inhalt:

Pippi ist ein freches neunjähriges Mädchen mit Sommersprossen, dessen rotes Haar zu zwei abstehenden Zöpfen geflochten ist. Zudem vereinigt sie viele Eigenschaften in sich, die sich Kinder wünschen. So hat sie ein eigenes Pferd, lebt allein in einem eigenen Haus, der Villa Kunterbunt, und ist sehr mutig. Auch ist Pippi das stärkste Mädchen auf der Welt. Ueli Blums Fassung bleibet nahe am Roman und neben den grossen Abenteuer, die Pippi mit ihren Freunden bestreitet, wird auch die einsame Pippi gezeigt, die sich nach einem Vater und einer Mutter sehnt.


Presestimmen:

Der Luzerner Theatermacher Ueli Blum hat für das Stadttheater Luzern eigens eine Theaterfassung eingerichtet, welche das Stück keinesweg direkt inszeniert, sondern vielmehr auf subtil versponnene Weise, die auch einen Blick auf das Unausgesprochene, nur Erahnbare im Text erlaubt. Die Luzerner Pippi ist nicht nur die fröhliche, freche Göre, die sich einen Deut um gesellschaftliche Konventionen schert und alle Unbill der Erwachsenenwelt mit einem munteren Achselzuckenvon sich fernhält. Sie ist ebenso sehr eine Aussenseiterin, die von Freiheit und Frieden träumt und ihre Angst vor dem Alleinsein nicht immer verbergen kann. Sie ist eine vielschichtigere, verletzlichere Pippi als die, die wir Erwaschenen aus den Fernsehversionen unserer eigenen Kindheit noch in Erinnerung haben.

Kinder sind bekanntlich das kritischste Publikum. Während der zweistündigen Luzerner „Pippi“ Premiere herrschte gebannte Aufmerksamkeit, die sich in der Pause und am Schluss in einem tosenden Pfeif- und Stampfkonzert entlud, wie es nur an Popkonzerten zu hören ist: Verdienter Lohn für eine packende Theateraufführung, die neben Kindern auch Erwachsene interessieren dürfte (Luzerner Zeitung).