Mundartübersetzungen

 

Übersetzungen in Schweizer Mundart:

In seiner Tätigkeit als Regisseur für Laiengruppen hat Ueli Blum eine Vielzahl von Stücken aus der klassischen Theaterliteratur in Schweizer Mundart übersetzt, die sich für Laiengruppen in der Schweiz eignen.

Folgende Stücke sind von Ueli Blum in Schweizer Mundart übersetzt worden und können zur Ansicht bestellt werden bei: Ueli Blum


Isabella, drei Karavellen und ein Scharlatan nach Dario Fo

übersetzt für die Theatergesellschaft Sarnen 2018


Die zertanzten Schuhe von Ueli Blum nach den Gebrüdern Grimm

übersetzt für die Märlibiini Stans 2017


Cyrano de Bergerac nach Edmond Rostand

übersetzt für die Theatergesellschaft Stans 2017


Alle lieben George von Alain Ayckbourn

übersetzt für die Luzerner Spielleute 2016


Macbeth von William Shakespeare

übersetzt und bearbeitet für das Vorstadttheater Basel 2016


Romeo und Julia von William Shakespeare

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum und Adi Blum für die Schlossspiele Falkenstein 2016


Der Vorname von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

übersetzt von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Sarnen 2014


Parzival von Lukas Bärfuss

übersetzt von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Willisau 2014


Der Selbstmörder nach Nikolaj Erdmann

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Willisau, 2012


Verfolgte Unschuld/ Rollenspiel von Alain Ayckbourn

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Stans 2011


Titanic von Ueli Blum

erweitert als Laienspielfassung für das Sommertheater Schaffhausen 2011


August August, August von Pavel Kohut

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Willisau, 2010


Der eingebildete Kranke von Jean Baptiste Molière

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum und Adi Blum für die dramatisch literarische Gesellschaft Balsthal 2009: nachgespielt vom Theater Klingnau in einer Inszenierung von Werner Bodinek 2012


Merlin oder das wüste Land von Tankred Dorst

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für das Sommertheater Schaffhausen 2006


Drei Mal Leben von Yasmina Reza

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Willisau, 2005


Die Irre von Chaillot von  Jean Giradoux

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Stans 2003


Der Sommernachtstraum von William Shakespeare

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum und Adi Blum für das Sommertheater Schaffhausen 1999; nachgespielt von der Erlinsbacher Bühne in einer Inszenierung von Willi Stadler 2005; vom Kellertheater Bremgarten in einer Inszenierung von Urs Häusermann 2008; vom Theater Klingnau in einer Inszenierung von Werner Bodinek 2009;


Glaube Liebe Hoffnung von Ödön von Horvath

übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Willisau, 1993; wird nachgespielt 2013 vom Freien Theater Therwil


Das Festkomitee von Alain Ayckbourn:

Übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für die Theatergesellschaft Willisau. 1991


Der Revisor von Nicolai Gogol:

Übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum für den Tropfsteichäller Ruswil 1986

nachgespielt von den Zuger Spiillüüt 1990