Aktuell

 
    1. aktuell:



  1. Schlossgeschichten Wildegg

  2. Galerie der sprechenden Porträts der ehemaligen Bewohner von Schloss Wildegg.

  3. Text und Regie: Ueli Blum   

  4. es spielen: Martina Binz, Franziska Senn, Daniel Rothenbühler, Sigi Arnold, Margrit Bischof, Manuel Kühne, Jörg Gilli

  5. Produktion: Steiner Sarnen Schweiz/ Petit Grégoire-videolabor




  6. Das Kalte Herz

  7. Die Geschichte vom Kohlemunkpeter am Theater Baden-Baden

  8. Spielfassung: Ueli Blum

  9. Es wird gespielt vom 26. November - 13. Januar 2019




  10. à mes chants

  11. Eine musikalisch literarische Soirée, ein Porträt über die Schriftsellerin Isabelle Kaiser.

  12. Text und Regie: Ueli Blum

  13. Spiel: Franziska Senn, Maja Schelldorfer

  14. Gesang: Caroline Vitale

  15. Klavier: Peter Baur







  1. Queen Victoria in Luzern!

Wir haben die grosse Freude, Ihnen mitzuteilen, dass Ihre Majestät bereit ist, Sie zu einer privaten Audienz zu empfangen. Zuerst führt die Lady of the bedchamber die Besucher/-innen in die Hofetikette ein. Die temperamentvolle Monarchin erzählt anschliessend mit britischem Humor von ihren Erlebnissen in der Innerschweiz, liest aus dem Reisetagebuch und lässt hinter die Fassade der mächtigsten Frau der damaligen Zeit schauen.  

  1. Es spielen: Franziska Senn, Nicole Davi oder Martina Binz; Regie/Text: Ueli Blum; Kostüme: Bernadette Meier;

Premiere:  29. März 2018

Spieldaten: https://historischesmuseum.lu.ch/spieldaten





  1. „Antigone spielen?“

  2. im Tropfstei in Ruswil , ein Stück nach Jean Anouillh, übersetzt und bearbeitet von Ueli Blum und Thomy Truttmann: Das Jugendtheater Ruswil taucht in die Welt der griechischen Mythologie ein. Die Geschichte von Antigone dreht sich um das, worum es auch im Leben dauernd geht: Liebe, Tod, Macht, Ohnmacht, Eifersucht und Schicksal.

                Aufführungen vom 7. -21 April 2018




  1. Isabella, drei Karavellen und ein Scharlatan nach Dario Fo.

  2. Das Theater Sarnen hat mit den Proben der neuen Produktion begonnen. Ein verurteilter Schauspieler steht im Spanien des 16. Jahrhunderts auf dem Richtplatz der Inquisition und soll um sein Leben spielen. Zusammen mit seiner Theatertruppe zeigt er die Geschichte des berühmten Seefahrers Christoph Columbus, der die kastilische Königin Isabella mit einer List überzeugt, ihm seine Entdeckungsfahrten zu finanzieren. Da sich seine Entdeckung der neuen Welt jedoch als nicht so profitabel herausstellt, wie erhofft, wendet sich sein Glück.

  3. Textfassung und Regie: Ueli Blum; Bühne: Adrain Hossli; Musik: Roland von Flue; Kostüme: Barbara Medici

            Aufführungen 13. Oktober bis 10. November 2018






  1. Merlin oder das wüste Land nach Tankred Dorst.

  2. Das Ensemble der Luzerner Spielleute wendet sich in seiner ersten Produktion einem mythischen Stoff zu. Auch wenn der Heilige Gral und das Schwert Excalibur nicht fehlen: "Merlin oder Das wüste Land" ist weit mehr als ein klassisches Heldenmythos. Mehr Infos: www.spielleute.ch/ensemble. Probestimmung


  1. Regie und künstlerische Leitung: Ueli Blum; Bühnenbild: Adrian Hossli; Musik: Roman Glaser; Lichtdesign: Bruno Gisler; Choreographie: Mariana Coviello, Kostüme: Barbara Medici

               Premiere 31. August 2018




  1. Mein Leonard Cohen, eine szenische Wiedergeburt -

  2. Der Übersetzer Gabriel Engel hat den Auftrag bekommen, das Gesamtwerk von Leonard Cohen zu übersetzen und gibt Einblick in seine Übersetzungswerkstatt. Ihn faszinieren die unbekannten Seiten des Sängers. Er erzählt von dessen Anfängen als Schriftsteller und von seiner Zeit im Kloster. Je länger Engel redet, übersetzt, erzählt und singt, desto mehr beginnt er sich mit Cohen zu identifizieren und erweckt den Sänger so zu einem neuen Leben.

  3. Text und Spiel: Andreas Schertenleib — Dramaturgie und Regie: Ueli Blum — Ausstattung: Valérie Soland — Musikalische Beratung: Rachel Maria Kessler und Schifer Schafer — Grafik und Fotos: Urs Amiet — Produktionsleitung: Johanna Rees


        Vorpremiere:   16.Mai 2018, 20.00 Uhr, Kulturwerkstatt Hagerhus, Bätterkinden 

        Premiere: 24. Mai 2018, 20.30 Uhr, KreuzKultur Solothurn




  1. Der Sommernachtstraum von William Shakespeare.

  2. Die Vorbereitungen für die nächsten Schlossspiele Falkenstein in Niedergösgen haben begonnen. Wie schon 2016 kommt auch dieses Mal wieder ein Stück von William Shakespeare auf die Bühne. Adi Blum und Ueli Blum haben das Stück aus dem Englischen in eine schweizerdeutsche Fassung übersetzt.

  3. Übersetzung: Adi Blum und Ueli Blum; Regie: Käthi Vögeli; Musik: Fabian Capaldi

Aufführungen 9. August bis 1. September 2018






  1. Die sprechenden Portraits auf Schloss Wildegg: Auf Schloss Wildegg kommen die einstigen Besitzer und Bediensteten zu Wort. Zum ersten Mal wird am 29. März die erweiterte Ausstellung mit sprechenden Porträts präsentiert. Sie sehen aus wie antike Bilder, Öl auf Leinwand, doch sie bewegen sich und erzählen den Zuschauern Geschichten aus ihrer Zeit und ihrem Leben.

Es spielen: Franziska Senn, Sigi Arnold, Martina Binz, Jörg Gilli, Manuel Kühne, Daniel Rothenbühler; Regie und Text: Ueli Blum; Filmaufnahmen: petitgregoire. Produktion: Steiner Sarnen Schweiz;

            29. März bis 31. Oktober 2018



  1. "Windows oder -  Müssen wir uns Bill Gates als einen glücklichen Menschen vorstellen?", ein fiktiver Monolog von Mathias Greffrath. Er gilt als der reichste Mann der Welt – und der meistgehasste obendrein. Er ist ein Pionier der Netzgesellschaft und hat der Welt einen neuen Code gegeben: Bill Gates. Im Monolog schwankt die Titelfigur in einem ausgewachsenen Psycho-Komplex zwischen Grössenwahn und Kontrollwut, zwischen Angst vor Bodenlosigkeit, Sucht nach Sicherheit und Furcht vor Auflösung und Nähe.
  2. Es spielt: Werner Bodinek, Regie: Ueli Blum, Dramaturgie: Urs Bircher, Lichtdesign: Edith Szabo, Ausstattung: Valérie Soland

            Premiere 27. Oktober 2017



  1. Die Zertanzten Schuhe „Ueli Blum hat die einzelnen Künste gekonnt zusammengeführt und daraus ein grosses Kunstwerk geschaffen. «Die zertanzten Schuhe» ist ein Märli fürs Herz und fürs Auge, für Grosse und Kleine gleichermassen, es bewegt und bezaubert. Die Märli-Biini wird damit zum Juwel der diesjährigen Zentralschweizer Theatersaison.“ - Luzerner Zeitung; 
  2. Text und Regie: Ueli Blum; Bühne: Adrian Hossli; Musik: Roman Glaser; Choreographie: Mariana Coviello

                Premiere 23. September 2017



  1. (G)Artengeschichte am Originalschauplatz. Im Gemüsekeller von Schloss Wildegg (AG) treffen die Besucher auf den heutigen Gärtner und die letzte Schlossherrin, Julie von Effinger. Die beiden tauschen sich aus und spannen den Bogen über mehr als hundert Jahre Gartenkultur. Erstaunt über die schwindende Sortenvielfalt wagt sich Julie von Effinger ins 21. Jahrhundert, um sich selbst ein Bild zu machen.
  2. Es spielen: Simon Ledermann und Anna Maria Tschopp. Regie und Text: Ueli Blum. Filmaufnahmen: petitgregoire. Produktion: Steiner Sarnen Schweiz; Video: https://www.youtube.com/watch?v=VZHgfgQWoIk


                Eröffnung: 8.Juni 2017



  1. Vogelwarte Sempach für EMYA nominiert: Das Besuchszentrum der Vogelwarte Sempach ist für den European Museum of the Year Award 2017 nominiert. Autor und Regisseur der Singfonie: Ueli Blum; Sprecher: Franziska Senn und Ueli Blum






  1. Als Dramaturg: Affenhaus im Vorstadttheater Basel.
    Regie: Matthias Grupp; Spiel: Gina Durler, Dominique Müller, David Speiser, Sarah Speiser; Choreographie: Bea Nichele-Wiggli.

    Premiere: 10. Februar 2017






  1. Als Autor und Übersetzer: Cyrano de Bergerac. Theatergesellschaft Stans; Regie: Bettina Dieterle; Bühne: David Leuthold; Licht: Martin Brun; Musik. Leitung: Christof Stöcklin

    4. Februar bis 8. April 2017



  1. Workshop mit den Luzerner Spielleuten: Stückentwicklung; März- September 2016  


  1. Als Regisseur: Marie und der Nussknacker im historischen Museum Luzern., Spiel: Martina Binz, Nicole Davi oder Franziska Senn;

    29. November bis 31. Dezember 2016


  1. Als Autor: Romeo und Julia, Shakespeare, Mundartübersetzung von Adi Blum und Ueli Blum, Freilichttheater, Schlossspielen Falkenstein, Regie: Käthi Vögeli, vom 11. August - 3. September 2016


  1. Als Regisseur: «ALLE LIEBEN GEORGE» von Alan Ayckbourn, Luzerner Spielleute, Premiere: 24. August. Bühne: Ruth Schürmann; Kostüme: Janina Ammon; Licht: Bruno Gisler


  1. Als Autor: Luzern will es wissen oder Wie die Fische auf die Berge kamen (ab 3. Juni) Eine neue Theatertour im historischen Museum über den Luzerner Stadtarzt Karl Niklaus Lang (1670 –1741) Regie: Franziska Senn, Spiel: Dave Gilgen, Roger Pfyl, Franziska Senn


  1. Als Autor und Dramaturg: Macbeth oder die Schule des Bösen im Vorstadttheater in Basel. Inszenierung/Regie: Matthias Grupp; Spiel: Gina Durler, Kaspar Weiss, Dominique Müller, Markus Mathis; Musikalische Leitung: Martin Gantenbein; Choreografie: Bea Nichele-Wiggli; Kostüme: Eva Butzkies; Bühnenbild: Andreas Bächli


  1. Als Autor und Spieler: „Gschnorr“, eine Hörshow von NiNA Theater. Spieldaten. Im „Gschnorr“ bildet NiNA Theater zum ersten Mal keine Handlung ab, wie in den komödiantischen Vorgängerstücken, sondern stellt die Sprache selbst ins Rampenlicht. Die Sprache ist der Hauptakteur und fliesst durch die vier Darsteller hindurch, um sich in all ihrer Vielfalt zu präsentieren. Das Ergebnis ist eine verbal-musikalische Bühnencollage mit szenischen Elementen und vielfältigen Vortragsgesten.

Spiel und Musik: Ueli Blum, Reto Baumgartner, Trix Meier, Franziska Senn; Musik: Claude Meier; Kostüme / Bühne: Valérie Soland Lichtdesign: Martin Brun


  1. Als Autor und Regisseur: Glücksvogel, nach einem Bilderbuch von Wolfgang Mennel ein Theaterstück über Pechpilze, die Glücksvögel werden. Theater Tabula Rasa in Koproduktion mit Kreuz Solothurn, Kleintheater Luzern und Kunst- und Kulturhaus, visavis Bern. Spiel: Franziska Senn, Kathrin Brülhart; Musik: Claude Meier; Kostüme / Bühne: Valérie Soland Lichtdesign: Martin Brun


  1. Als Dramaturge: Der Gestiefelte Kater, Schauspielhaus Basel, eine Koproduktion des Theater Basel mit dem Vorstadttheater Basel, Inszenierung Matthias Grupp; Bühne: Fabian Nichele, Kostüme: Eva Butzkies, Choreographie: Bea Nichele-Wiggli, Musik: Florian Grupp und Dominik Blumer





  1. Als Autor und Regisseur: Die Fürstenzimmer - multimediale Installation auf der Festung Hohensalzburg für Erlebnisplan mit Franziska Senn. Musik: Erich Adalbert Radke, studio blue Bätterkinden,





  1. Als Regisseur, Autor, Konzepter: Tagesprogramm Seerose, 200 Jahre Tourismus Innerschweiz, Produktion risi events.

  2. Szenen mit historischen Figuren, es spielen Werner Bodinek, Margrit Bischof, Nicole Lechmann, Stefan Camenzind, Anna Maria Tschopp und Guido Dillier, so wie 20 Laienspieler aus der Innerschweiz. Es inszenieren: Ueli Blum und Bernadette Schürmann.

  3. Texte von: FX Nager, Romano Cuonz, Jana Avanzini, Erwin Koch, Annemarie Regez und Federica da Cesco.

  4. Kofferaustellung von springrolls.

  5. Hörgeschichten, konzipiert und produziert von Franziska Senn, Heinz Horat und Ueli Blum, studio blue bätterkinden.


  1. Als Regisseur und Autor: Singfonie, eine Rauminstallation über den Gesang der Vögel  für das neue Besucherzentrum der Vogelwarte in Sempach - Steiner Sarnen Schweiz. Sprecherin: Franziska Senn und Ueli Blum. Musik: John Wolf Brennan.



  1. Als Regisseur und Autor: „Glücksvogel“, ein Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren, nach dem Bilderbuch von Wolfgang Mennel, Theater Tabula Rasa. Premiere 12. September im KreuzKultur Solothurn. Es spielen Kathrin Brülhart und Franziska Senn.


  1. Als Dramaturge „Der gestiefelte Kater“, Theater Basel, Regie: Matthias Grupp, Premiere Oktob
    er 2015


  1. Als Regisseur und Autor: Gletscherweg Morteratsch - Kurzhörspiele für Erlebnisplan mit Franziska Senn, studio blue bätterkinden.


  1.   Als Autor und Schauspieler: N!NA Theater Man sieht nur, was man weiss in den Kirchen der Schweiz. Termine unter: http://www.nina-theater.ch/NiNA_Theater/Termine.html


  1. Als Autor und Schauspieler:  N!NA Theater, ganzes Jahr, unterwegs mit den Stücken „Das Fest“ und „Familienbande“ in den Kleintheatern der Schweiz. Termine unter: http://www.nina-theater.ch/NiNA_Theater/Termine.html


  1. als Musiker und Autor: Komposition und Produktion der Musik für die Hör-CD Wolkenmeer beim „Hörmal“ Verlag in Bern


  1. Als Dramaturge und Autor: Vorstadttheater in Basel - Bambi, Cold Heart, Burg, Kurzhosengang und Frau Kägis Nachtmusik


  1. Als Autor und Konzepter: Hörspiele in den Seilbahngondeln Leiterli Lenk (Text und Musik von Franziska Senn und Ueli Blum). Mit diesem Projekt gewann Erlebnisplan den „Swiss Mountain Award“.



  1. Als Konzepter: Jungfrau Stollen (Mitkonzeption bei Steiner Sarnen Schweiz).


  2. Als Konzepter: Schloss Wildegg AG, (Konzeption, Drehbuch und Inszenierung der Filminstallation Bildergalerie, Steiner Sarnen Schweiz).


  3. Als Autor und Regisseur: theatraler Besucherrundgang der Brauerei Ganter in Freiburg im Preisgau (Inszenierung und Text, Steiner Sarnen Schweiz).


  1. Als Konzepter, Autor und Regisseur: Maison Cailler, Erlebniswelt für Schokolade, Steiner Sarnen Schweiz,